Schnepfau im Bregenzerwald

Kundmachung einer Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet „Kanisfluh“

Die Landesregierung hat den Entwurf einer Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet „Kanisfluh“ ausgearbeitet. Bis zum 26. Juli 2019 können Grundeigentümer im Gemeindeamt Einsicht nehmen in den Entwurf und eine Stellungnahme abgeben. Die Unterlagen stehen auch digital zur Verfügung in der rechten Spalte unter "Kundmachungen".

 

Die Kanisfluh ist ein ausgesprochen markanter Berg und gilt als Wahrzeichen des Bregenzerwaldes. In der Vergangenheit war die Kanisfluh als „Edelweißberg“ weithin bekannt. Das Edelweißpflücken auf der Kanisfluh führte in der Mitte des vorigen Jahrhunderts zur ersten Naturschutzverordnung in Vorarlberg. Die Kanisfluh steht damit für den Beginn des Naturschutzes in Vorarlberg.
Das gesamte Gebiet zeichnet sich durch seine weitgehende Ursprünglichkeit der Ökosystemausstattungen sowie durch eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt aus.
Genutzt wird die Kanisfluh seit Jahrhunderten vor allem als Alpgebiet und aktuell als beliebtes Naherholungs- und Wandergebiet.
Die Kanisfluh soll als Naturjuwel und Wahrzeichen des Bregenzerwaldes in ihrer besonderen landschaftlichen Schönheit und Eigenart, sowie für die Erholung der Bevölkerung erhalten bleiben. Mit der Erklärung zum Landschaftsschutzgebiet wird die besondere Bedeutung der Kanisfluh mit ihrem Natur- und Landschaftsraum gewürdigt.
Durch die Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet „Kanisfluh“ wird die land- und forstwirtschaftliche sowie die jagdliche Nutzung in keiner Weise eingeschränkt.

Zurück

 

Schnepfau | Bregenzerwald | Vorarlberg | Österreich          Impressum